Ein Praktikum im Ausland, davon träumen viele. Nicht nur im Studium, sondern auch im Berufsleben kann so Auslandsaufenthalt eine große Bereicherung sein. Doch nicht nur beruflich, auch persönlich kann so ein Praktikum im Ausland ein großer Schritt nach vorn sein.

Warum man unbedingt so ein Praktikum im Ausland unternehmen sollte, das leuchtet nicht jedem sofort ein. Zum Einen werden bei so einem Praktikum die Sprach- und Kulturkenntnisse gefestigt, ein Riesenvorteil wenn man sich im Berufsleben bewähren möchte. Doch nicht nur die Sprachkenntnisse sind ein Vorteil, der Auslandspraktikant lernt von selbst die Arbeitsweise in anderen Ländern und kann so seine Eigenen verbessern und reflektieren. Dabei kann man all das aufnehmen, was man durch seine eigenen kulturellen Wurzeln noch nicht kennt oder erlernt hat.

Neben diesen Fertigkeiten, die man im Ausland erwirbt kann das Auslandspraktikum auch als Karriereturbo dienen. Die Chefs wissen Mitarbeiter zu schätzen, die einmal über den Tellerrand geschaut haben und haben solche Bewerber meist bevorzugt im Auge. Auslandserfahrene Mitarbeiter sind oft belastbarer und offener, kreativer und können besser improvisieren, so die Meinung vieler Personaler.

Ganz abgesehen davon ist eine Zeit im Ausland auch immer eine Zeit großer Persönlicher Entwicklung, ein Lebensabschnitt, von dem man sein ganzes Leben lang zehren kann. Diese Erfahrung sollte jeder manchen und man sollte sie sich nicht nehmen lassen, erst recht nicht aus finanziellen Überlegungen, dies würde man in jedem Falle bereuen.

Doch wie kann und sollte man nun ein solches Praktikum finden? Es gibt sogenannte Agenturen, die sich nur damit beschäftigen Praktikanten zu vermitteln. Man kann natürlich auch selbst an die Firmen herantreten, um die beste Stelle zu finden.