06 Mrz
Fernstudium eine Alternative zum klassischen Studium?

Fernstudium eine Alternative zum klassischen Studium?

Kann das Fernstudium eine Chance sein?

Direktstudiengänge werden in Deutschland in den meisten Fällen sofort nach dem Abitur aufgenommen. Wer sich für eine Berufsausbildung entschieden hat, muss dennoch nicht auf ein Studium verzichten. Parallel zum beruflichen Alltag kann ein Fernstudium absolviert werden.

Hierbei ist es möglich, zwischen einem Studium mit Hochschulabschluss und Lehrgängen mit abschließendem Zertifikat oder mit einer Prüfung durch die IHK zu wählen. Die Studiendauer ist festgelegt, oft besteht aber die Möglichkeit, diesen Zeitrahmen begrenzt überschreiten zu können. Daher ist diese Art des Studierens sehr flexibel und gerade für Frauen, die in der Babypause sind oder schon Kinder haben, eine echte Alternative, parallel zu Beruf und Familie.

Viele Menschen scheuen sich vor einem Fernstudium, weil sie sich selbst organisieren müssen und die täglich vorgegebene Struktur eines Direktstudiums fehlt. Daher ist es ratsam, sich im Vorfeld darüber klar zu werden, ob man dieses Studium wirklich aufnehmen und auch beenden will. Denn die eigene Motivation entscheidet hier über den Erfolg. Sich gut aufgehoben zu fühlen, ist bei der Wahldes Studienanbieters ebenfalls von großer Wichtigkeit.

Fernstudiengänge – welche Anbieter sind geeignet

Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) entscheidet über die Zulassung der Fernstudiengänge und bietet mit dieser staatlichen Anerkennung die Sicherheit eines gleichwertigen Abschlusses. Die Aussagen über qualitative Unterschiede gegenüber einem direkten Hochschulstudium sind nicht gerechtfertigt. Große Fernschulen wie die ILS oder die Fernuniversität Hagen arbeiten transparent und mit großem Erfolg.

Bildquelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar